Sanitäre Einrichtungen, Bäder, Duschen, WC
Fachrichtung: Wohnen  
Top News               Laufschrift

 

Wo Ersatzteile und Apparate nicht mehr erhältlich sind, wird angenommen, dass das entsprechende Gerät/Einbaumöbel am Ende seiner Lebensdauer angelangt ist. Daher berechtigt dieser Umstand den Eigentümer nicht, Ersatz für die ganze Einrichtung zu fordern, sondern höchstens einen Anteil entsprechend der Restlebensdauer gemäss Lebensdauertabelle.
Sinngemäss gelten diese Bemerkungen auch für Schreinerarbeiten (Einbaumöbel und Spiegelschränke).
In gefangenen Bädern, Duschen, WCs (ohne Fenster zum Öffnen) können Einbaumöbel, Spiegelschränke und elastische Fugendichtungen wesentlich stärker beansprucht werden, weshalb eine Reduktion bis zu 50% der Lebensdauer angebracht ist.
Schlussreinigung:   
Mit Seifenwasser, Kunststoff- resp. Holzpflegemittel innen und aussen, unten und oben reinigen. Tablare zum Reinigen herausnehmen.
Entkalken, reinigen und entfernen von Körnern aus Ventilen, Brausen, Sieben und Ersatz von O-Ring-Dichtungen kleiner Unterhalt
Glas/Kunststoff-Zubehör (Seifenschalen, Gläser) kleiner Unterhalt
Duschenschlauch kleiner Unterhalt
 
Reinigen und entstopfen von Abflussleitungen:  
bis zum Hauptstrang, meistens Rückstau durch Haare,  
Kaffee- und Teerückstände, Zahnstocher kleiner Unterhalt
ab Hauptstrang, Rückstau in der Hauptleitung Sache des Eigentümers
 
Lavabo/Badewanne/Duschentasse/WC/Bidet 15 - 40 Jahre
in Kunststoff 15 Jahre
emailliert, Stahl, Guss 20 Jahre
in Keramik 40 Jahre
Glasur, Badewanne/Duschentasse 10 Jahre
 
Spiegelschränke und Badezimmermöbel 15 - 20 Jahre
in Kunststoff, Spanplatten, Holz 10 Jahre
in Kunststoff (schlechte Qualität) 5 Jahre
in Metall einbrennlackiert 20 Jahre
 
Halterungen, Tablare, Tuchhalter, usw. 15 Jahre
Hinweis: Ersatz von defekten Zahngläsern, Seifenschalen etc. zu Lasten des Mieters. 
 
Batterien in allen Nassräumen, inkl. Zubehör 15 Jahre
Mechanik von Spülkasten 15 Jahre
Dichtungen, Packungen  5 Jahre
Ersatz von Dichtungen etc. oft kleiner Unterhalt  
 
Duschkabinen, Glaswände, Trennwände 25 Jahre
 
Fugendichtungen, elastisch 8 Jahre
 
Badezimmermodernisierung, Duschen, WC 20 - 25 Jahre
 
Hinweis: In der Regel wird davon ausgegangen, dass ein Badezimmer nach ca. 25 Jahren erneuert wird. Ist diese jedoch auch nach Ablauf dieser Dauer in gutem Zustande, so kann die Erneuerung nicht verlangt werden. Bei der Berechnung einer Mitzinserhöhung in Folge Totalerneuerung wird der Mehrwertanteil auf 20 - 25 Jahre abgeschrieben.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
HOME Wohnen   der Hauswart