So halten Blumen Sträusse länger

Fachrichtung: Gartenbau  
Top News               Laufschrift

 
Anschneiden
Schnittblumen müssen immer frisch angeschnitten werden, bevor sie in die Vase gestellt werden.
Verwenden Sie ein scharfes Messer. Der Schnitt sollte lang und schräg von oben nach unten geführt werden, damit die Wasserleitbahnen geöffnet werden. Die angeschnittenen Blumen müssen sofort in die Vase gestellt werden. Achten Sie darauf, dass keine Blätter ins Vasenwasser gelangen. Verwenden Sie niemals einseitig geschliffene Gartenscheren, Scheren oder gar Zangen. Dadurch zerquetschen Sie die feinen Wasserleitbahnen im Blumenstiel, und die Wasseraufnahme wird behindert.
Einstellen
Verwenden Sie ausschliesslich gut gereinigte Blumenvasen (stumpfe weiss-grüne Beläge dringend mit desinfizierendem Haushaltreiniger entfernen). Füllen Sie Ihre Blumenvase mit handwarmem Leitungswasser.
Schnittblumennahrung
 Das Blumenfrischhaltemittel Chrysal erfüllt 2 Zwecke:

1. Es versorgt die Blumen mit der notwendigen Nahrung. (Zucker und div. Nàhrstoffe)
2. Es hält die Wasserleitbahnen in den Stielen frei und verhindert deren Verstopfung durch Bakterien.

Das Vasenwasser nicht mehr wechseln, sondern nur nachgiessen.
Die Pflege Ihres Blumen-Strausses
Wenn in Ihrem Blumen-Strauss eine einzelne Blüte den Kopf hängen lässt, beeinträchtigt das nicht nur den Gesamteindruck, sondern leitet einen gefährlichen Kreislauf ein: Die welke Blume entwickelt Reifegas– das Aethylen – und beschleunigt dadurch den Reifeprozess der übrigen Blumen. Entfernen Sie jede welke Blume sofort aus der Vase. Sogar verblühte Einzelblüten an mehrblütigen Stielen von Lilien, Gladiolen etc. zum Beispiel, sollte man abzupfen, herauskneifen oder –schneiden.
Was bedeuten die Blumen-Farben:

Rot: Innige Zuneigung, tiefe Liebe, Romantik

Rosa: Weiblichkeit, Zärtlichkeit

Orange:
Optimismus, Jugendlichkeit, Ausdauer,

Gelb: Ehrlichkeit, Kraft, Offenheit

Blau:
wirkt kühlend, heilend und beruhigend

Grün: Natürlichkeit, Heiterkeit, Gelöstheit

Weiss:
Weitsichtigkeit, Symbol für Reinheit und Tod

Blumen-Tipps
Ihr Blumenstrauss fühlt sich in überheizten Räumen nicht wohl und verwelkt schneller.
Zugluft schadet den Blumen. Ganz speziell darunter leiden: Rosen, Flieder, Gerbera und Weihnachtssterne.

Nachts schlafen «alle Blumen» gerne in kühlen Räumen. Temperaturen um 10 bis
12° C bekommen ihnen am besten.

Wenn eine oder mehrere Blumen die Köpfe hängen lassen, kann man sie wieder aufrichten. Der Stiel wird wieder frisch angeschnitten, man wickelt diese Blumen bis zum oberen Drittel in Zeitungspapier und stellt sie tief ins Wasser über Nacht.

Sollten sich die Blumen trotz allem über Nacht nicht erholen, muss man in einer Radikalkur die Blüte vom Stiel trennen.

Man füllt einen Teller mit Wasser, ordnet die Blüte darin an und arrangiert sie zwischen Blättern und Kieselsteinen zu einem originellen Tischschmuck.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
HOME Gartenbau   der Hauswart